Es gibt kaum einen Menschen, der so gesund ist, dass er nicht durch zeitweises Einschränken oder Ausschalten seiner üblichen Ernährungsweise noch gesünder, leistungsfähiger, arbeits- und lebensfroher werden könnte. (Dr. F.X.Mayr) 

Fasten gehört zum Lebensrythmus der Natur und vieler Lebewesen.

Es ist möglich Tage und Wochen ohne Nahrung zu leben und gleichzeitig leistungsfähig zu bleiben. Verdauungsarbeit verbraucht 30% unserer Lebensenergie. In Zeiten von Krankheit haben wir oftmals keinen Hunger- wir verzichten auf das Essen (wir Fasten) und die dadurch frei gewordene Energie kann der Körper nutzen, um schneller gesund zu werden.

Fasten dient der Gesunderhaltung unseres Körpers.

Wasser soviel wir mögen, Tee, Saft und Gemüsebrühe. Dadurch versorgen wir den Körper mit notwendigen Mineralien und Vitaminen. Gleichzeitig erleichtert die Flüssigkeit den Abtransport der Schlacken- und Giftstoffe, die jetzt über den Darm, die Nieren und die Haut ausgeschieden werden.

Alkohol, Nikotin, Kaffee, Süßigkeiten, Mobilfunk und Internet- nichts davon ist lebensnotwendig. In unserer Fastenzeit wollen wir auf diese Dinge verzichten.